SWH Webbanner
KategorieNews
thomas.deparade

Ohne Fehl und Tadel

Bilder: 
Bild: 

Halles Top-Degenspezialistin Imke Duplitzer hat das internationale Turnier um den „Preis der Quadratestadt Mannheim“ gewonnen. Die zweimalige Europameisterin setzte sich im Finale gegen Alexandra Ehler aus Heidenheim mit 15:14 durch.

Für die angehende Psychologin, die bereits seit einigen Jahren ihr Trainer-Diplom in der Tasche hat, ist das Ergebnis allerdings alles andere als selbstverständlich. Gegenwärtig sitzt sie an ihrer Bachelor- Arbeit, hat den Abgabetermin Mitte Januar fest im Blick. Doch sie will nochmals angreifen, sieht die WM in Leipzig als finales großes Ziel. „Es ist nicht einfach, alles unter einen Hut zu bekommen. Das setzt eine intensive Planung voraus“, sagt Imke Duplitzer, die vor Wochenfrist noch mit dem halleschen Fechtnachwuchs eine intensive Trainingseinheit absolvierte.

Nach fehlerfreier Vorrunde an Nummer vier gesetzt, ließ die Team-Olympia-Zweite von Athen im Direktausscheid in Mannheim nichts anbrennen, distanzierte die Konkurrenz mit teils deutlichen Siegen auf dem Weg in die Finalrunde. Dort blieb im Viertelfinale zunächst Ricarda Multerer aus Leverkusen chancenlos, unterlag mit 8:15. Auch Halbfinalistin Nadine Stahlberg (Offenbach) musste sich Duplitzer beugen, verlor ebenso klar mit 9:15.

Das Finale gegen Alexandra Ehler blieb bis zum Ende spannend. Den entscheidenden Treffer zum 15:14 setzte dann die Hallenserin, durfte damit zum achten Mal den Gesamtsieg in Mannheim feiern.

Imke hat hier einen prima Wettkampf abgeliefert“, lobt anschließend ihr Heimtrainer Martin Heidenreich. „Sie hat taktisch und technisch sehr gut gefochten, alle Aufgaben souverän gelöst und die Konkurrenz stets im Griff gehabt. Das war heute ohne Fehl und Tadel“, fügt der Coach hinzu.

Beim Weltcup in Doha in einer Woche soll dann wieder eine vordere Platzierung her. „Das sind dann sicher andere Kaliber. Aber sie hat es noch immer drauf. Imke hat in den letzten Wochen fleißig und konzentriert trainiert. Ich drücke ihr auf jeden Fall die Daumen“, meint ihr Heimtrainer Martin Heidenreich abschließend.

Die Platzierungen:

Int. Degen-Turnier Mannheim (107 Starterinnen):

1. Imke Duplitzer (Fechtcentrum Halle)

2. Alexandra Ehler (Heidenheimer SB)

3. Beate Christmann (FC Tauberbischofsheim)

3. Nadine Stahlberg (FC Offenbach)

5. Monika Sozanska (FC Leipzig)

6. Julia Wagner (SC Berlin)

7. Lis Fautsch (Luxemburg)

8. Ricarda Multerer (TSV Bayer Leverkusen)