SWH Webbanner
KategorieNews
thomas.deparade

14 Nationen beim „ARAWAZA-Cup 2017“

Unterzeile: 
1.118 Nennungen - Neuer Teilnehmerrekord
Bilder: 
Bild: 

Am 01.April 2017, aber keinesfalls als Aprilscherz, startete der 5. ARAWAZA-Cup in Halle/S. in der bestens vorbereiteten „Brandberge-Sporthalle“. Die Leichtathletik-Halle mit ca.2000 Tribünenplätzen bot auch in diesem Jahr die perfekte Kulisse für dieses Internationale Karate-Event.

Bei den Unterstützern des Vorhabens der Lotto Sachsen-Anhalt GmbH und der Stadt Halle/S. möchten wir uns an dieser Stelle bereits herzlich bedanken. Ohne diese Zusammenarbeit wäre die Durchführung einer solchen Internationalen Meisterschaft nicht möglich.

Das Karate-Institut Halle e.V. mit seinen Vereinen Budo-Akademie Halle, Budo-Merseburg und Budo-Landsberg, hatte unter der Leitung von Stephan Rewohl insgesamt 10 Tatamis für die Wettkämpfe vorbereitet. Erstmals wurde die Eventtechnik von „Sportdata“ genutzt und mit einem serverbasierenden Wertungs- und Dokumentations-Tool an allen 10 Wettkampfflächen gearbeitet. Das Turnier war vor 5 Jahren mit fünf Mattenflächen und ca. 400 Nennungen gestartet. In diesem Jahr musste bereits im Vorfeld das Maximum auf 1000 Nennungen begrenzt werden. Letztlich standen zum Meldeschluss 14 Nationen, 128 Vereine mit 856 Sportlern mit 1118 Nennungen in den Startlöchern. Zahlenmäßig stellten die deutschen Vereine mit 650 Sportlern den größten Anteil, gefolgt von den Startern aus Polen und Tschechien. Weiterhin waren Starter aus Dänemark, Frankreich, Holland, Schweiz, Rumänien, Österreich, Belgien, England, Italien und Kroatien angereist. Die gemeldeten Starter aus der Islamischen Republik Iran waren leider trotz Meldung nicht erschienen. Das Turnier war mit ausreichend internationalen Kampfrichtern, darunter Welt- und Europa-Kampfrichter, sehr gut auf die Vielzahl der Begegnungen eingestellt. Das gesamte Kampfrichter Team unter der Leitung von Helmut Thätz, hat das Turnier hervorragend bewertet.

Die offizielle Eröffnung wurde am Mittag im Beisein des Oberbürgermeisters der Stadt Halle/S., Herrn Dr. Bernd Wiegand feierlich durchgeführt. Das A cappella Performen der Deutschen Nationalhymne durch Marie-Luise Schubert verlieh der Veranstaltung den feierlichen Rahmen.

Im Ergebnis des Turniers konnte das Team vom Seiwakai Meissen (DE) mit 10 x Gold-Medaillen die Mannschaftwertung vor Budokan Wroclaw (PL) und Su Usti Nad Labem (CZ) für sich entscheiden (alle Mitschriften und Ergebnisse unter www.sportdata.org) Wir als Veranstalter konnten uns mit drei Ersten Plätzen durch Vanessa Lorenz und insgesamt 8 x Bronze auf dem 11 Rang in der Vereinswertung im Vorderfeld platzieren.

Natürlich kann bei einer solchen Veranstaltung auch Verbesserungspotential gefunden werden, so ist leider durch einen technischen Fehler wenige Stunden vor dem Turnierstart ein zweiter Zeitplan ungewollt veröffentlicht wurde was zu einer kurzzeitigen Verwirrung sorgte. Das Problem wurde jedoch weitestgehend durch das Organisationsteam gelöst.

Wir möchten uns bei allen Helfern in den Tischbesatzungen, dem Aufbau-und Abbauteam und nicht zu vergessen den Sponsoren für die Unterstützung, Hilfe und Mitarbeit bedanken.

Wir sehen uns zum 6. ARAWAZA-Cup am 07.04.2018 in Halle/S.

Raik Rewohl
Vorsitzender Karate-Institut Halle