SWH Webbanner
KategorieNews
thomas.deparade

College Legende aus Kalifornien

Unterzeile: 
von Andrea Heise
Bilder: 
Bild: 
Bildunterschrift: 
Foto:Keith

Verfolgt man den Collegebasketball in den USA wird schnell klar, wie viel unfassbar gute Spielerinnen dort jährlich den Abschluss machen und das es für europäische und in den letzten Jahren auch deutsche Basketballerinnen, immer erstrebenswerter wird, Studiengänge an renommierten Colleges zu absolvieren. Wer es nach Beendigung der vierjährigen Ausbildung geschafft hat, in die Annalen einzugehen und somit zu den "local heroes" gehört, ist definitiv eine sehr begehrte Spielerin.
 
Die GISA LIONS freuen sich sehr, ein solches Juwel mit CANDICE WHITE gefunden und verpflichtet zu haben.
 
Die 23jährige Kalifornierin gehört definitiv zu den Heldinnen der Fresno State, wo sie Health and Human Service studierte und mit knapp 1700 erzielten Punkten rangiert sie auf dem 3.Rang in der College Historie.
 
Die ersten Schritte auf der europäischen Basketballbühne absolvierte White in der vergangenen Saison in Marburg. Das sie dort nur bis Februar blieb, hatte definitiv nichts mit mangelnden Qualitäten zu tun, sondern mit der Nachverpflichtung einer vierten A-Ausländerin. Wenn White für die Marburgerinnen zum Einsatz kam,  wurde deutlich über welche Stärken die Amerikanerin verfügt. Sie ist in der Lage ihre Würfe selbst zu kreieren, kann jederzeit scoren, hat ein Auge für ihre Mitspielerinnen und ist auch n der Defense hellwach. Die halleschen Fans können sich auf eine höchst interessante und vielseitige Spielerin freuen, die das Team von Trainer Kortmann definitiv gefährlicher macht.
Da Candice mit 5 Geschwistern aufwuchs, hat sie bereits früh gelernt sich durchzusetzen und ist trotz ihrer Liebe zum Basketball für jegliche Art der sportlichen Aktivität zu begeistern.
 
Darüber hinaus hat die 173cm große Athletin ein Faible für's Kochen und träumt von Spielen im Eurocup oder der EuroLeague. Bis es soweit ist, möchte Candice die Herzen der Basketballfans, nicht nur in der Saalestadt höher schlagen lassen. Auch
wenn der Vergleich hinkt,  aber wer Serena Williams zu seinen sportlichen Vorbildern zählt, weiß definitiv wie ein "Matchball", auch in brenzligen Situationen, verwandelt wird.

Mit Freunden teilen