SWH Webbanner
KategorieNews
thomas.deparade

Herzenssache Sport

Bilder: 
Bild: 
Bildunterschrift: 
Frank Reinhardt (WSC Hufeisensee); Hans-Joachim Kertscher (HKC 54)

Die Bilder werden den Kanuten vom Osendorfer See wohl ewig in Erinnerung bleiben: ein durch die Flutwelle vom Juni 2013 gebrochener Damm, ein sich unaufhaltsam in den See ergießender Wasserstrom, der innerhalb kurzer Zeit den See um über fünf Meter steigen lässt und so große Teile ihrer Sportstätte überflutet. Die Schäden sind noch lange nicht behoben, ein Ende des Neuaufbaus allenfalls Anfang 2019 in Sicht.

Da war es vielen der Betroffenen in der Tat eine „Herzenssache“, dass beim Neujahrsempfang des Stadtsportbundes erstmals ein Sonderpreis „Herzenssache Sport“, gesponsert von den Stadtwerken Halle, verliehen wurde. Er sollte jenen Vereinen gelten, die durch die Flut ihrer Existenzbedingungen beraubt wurden, und jenen, die Hilfe leisteten bei der zeitweiligen Absicherung der Existenz. Konkret handelte es sich um die Kanuten vom Halleschen Kanu-Club 54 e.V. und vom 1. Halleschen Drachenbootverein e.V. als Betroffene bzw. die Vereine Hallesche Rudervereinigung Böllberg/Nelson e.V., der Wassersportclub Halle e.V. und der Wasserskiclub Hufeisensee Halle e.V. als Hilfeleistende. Insbesondere waren es die Vereine am Hufeisensee, die den Sportlern des HKC 54 e.V. nicht nur ihre Steganlagen, sondern auch geeignete Umkleidemöglichkeiten und sanitäre Anlagen zur Verfügung stellten. So nur waren die Kanuten in der Lage, sich einigermaßen gut ausgebildet weiter am Wettkampfbetrieb zu beteiligen – wie etwa Ivo Kilian, der sich hier auf seine Teilnahme an den Paralympischen Spielen in Rio de Janeiro vorbereiten konnte.

Leider wurde der Wasserskiclub Hufeisensee versehentlich bei der Ehrung nicht erwähnt. Spontan erklärten sich drei Vorstandsmitglieder des HKC 54 e.V. bereit, die dem Verein zugewiesene Preissumme von 250,00 € dem Wasserskiclub Hufeisensee zur Verfügung zu stellen.

Um dieser fairen Geste einen offiziellen Rahmen zu geben, überreichten die drei Vorstandsmitglieder des HKC 54 e.V., Hans-Joachim Kertscher, Mathias Neubert und Robin Preußler, im Beisein von Iris Rudolph (Stadtwerke Halle), Wolfgang Tischer (Stadtsportbund Halle), Christian Schlegel (Wassersportclub Halle e.V.), den Vertretern des Wasserskiclubs Hufeisensee Halle e.V., Frank Reinhardt und Ulf Langrock, die Urkunde für den Sonderpreis.

„Die Stadtwerke Halle und der Stadtsportbund Halle haben die vier ‚Herzenspreise Sport‘ in Höhe von 1000 Euro sehr gern übergeben. Wir finden diese Kreativität und Initiative der Vereine, sich in schwierigen Situationen spontan gegenseitig zu helfen wunderbar. Solche Geschichten, die von großer Fairness und Zusammenhalt der Sportler untereinander zeugen, müssen gedankt und bekannt werden“, sagt Matthias Lux, Vorsitzender der Geschäftsführung der Stadtwerke Halle. „Deshalb freuen wir uns stets über Hinweise, denn solch vorbildliches Verhalten muss entdeckt werden. Deshalb bitten wir Sie, liebe MZ, da sie auf vielen Events unterwegs sind, uns Kenntnis von solchen ‚Fairness-Geschichten‘ zu geben“, ergänzt René Walther, Präsident des Stadtsportbundes Halle e.V..