SWH Webbanner
KategorieNews
cora.haase

Heimsieg für den SV Halle Wasserball

Unterzeile: 
souveräner 17:2-Heimsieg gegen die SG Gotha/Arnstadt
Bilder: 
Bild: 

SV Halle II liefert souveränen 17:2-Heimsieg gegen die SG Gotha/Arnstadt

Nach der unnötigen Heimniederlage am vergangenen Wochenende meldete sich der SV Halle im Meisterschaftsrennen der Thüringer Landesmeisterschaft eindrucksvoll zurück. Gegen die SG Gotha/Arnstadt gelang ein auch in der Höhe verdienter Sieg mit 17:2 (5:1, 3:0, 5:1, 4:0).

Die Mannschaft von Coach Heiko Wünsch war gewillt, sich für die 11:14-Niederlage gegen den VfL Gera vor einer Woche zu revanchieren. Die Taktik wurde umgestellt und der SV Halle ging von Anfang an mit einer Pressverteidigung in die Partie. Die Begegnung begann allerdings außergewöhnlich. Nach gerade einmal 28 Sekunden lag der Ball im halleschen Tor. Was war passiert? Das Team aus Gotha hatte das Anschwimmen gewonnen, bekam einen Freiwurf weit entfernt vom Tor der Hallenser und überraschte Torhüter Thomas Gohrke im „Tiefschlaf“. Der war nun auch wach, seine Vorderleute spielten sehenswerten Wasserball und erzielten innerhalb von drei Minuten 5 Treffer. Mit 5:1 für den SV II ging es dann in die erste Viertelpause. Auch im zweiten Viertel bewährte sich die konsequente Pressverteidigung, so dass Gotha nahezu keine Anspielmöglichkeiten fand, um ein Angriffsspiel aufziehen zu können. Mit 8:1 hatten sich die Hallenser eine beruhigende Halbzeitführung herausgespielt.

In der Pause gab es dann den geplanten Wechsel im Tor, so dass mit Fritz Felker (15) ein weiterer Nachwuchsspieler zu seinem Debüt im Männerbereich kam. Am Spielverlauf änderte sich wenig. Halle spielte die bewährte Taktik und ließ in der Abwehr nahezu nichts anbrennen. Bei der SG Gotha/Arnstadt war nun auch die Moral gebrochen und der SV Halle II gewann auch den dritten Spielabschnitt klar mit 5:1. Das letzte Viertel spielten die Hallenser weiterhin konsequent und ließen in ihren Angriffsbemühungen in keiner Weise nach. Selbst die sonst so schwache Quote bei Überzahlspielen war deutlich besser als in den vergangenen Spielen. Mit 4:0 gewannen die Hallenser auch das 4. Viertel und konnten sich über einen in der Höhe nicht erwarteten Sieg freuen.

Bereits am Montag treffen beide Teams erneut aufeinander. Der SV Halle II reist dann nach Gotha, um an die Leistung vom Wochenende anknüpfen zu können.

Für den SV Halle II waren Paul-Phillipp Drobny (4), Peter Gaudig und Steffen Bielke mit jeweils 3 Treffern die erfolgreichsten Torschützen.

Für den SV Halle II spielten: Thomas Gohrke, Fritz Felker; Terence Weißgerber, Peter Gaudig (3), Heiko Wünsch (2), Tom Beinert, Tim Sachadae (1), Torsten Weniger (1), Steffen Bielke (3), Paul-Phillipp Drobny (4), Peter Brode, Frank Fahrig (1), Heiko Zantop (2).

Thomas Gohrke
(12.03.2017)