SWH Webbanner
KategorieNews
johannes.franke

Erfolgreiches Wochenende für Halles Spitzenteams und Spitzensportler!

Bilder: 
Bild: 
Bildunterschrift: 
©Marco Warmuth

Die Fußballer des HFC setzten ihre erfolgreiche Heimserie fort. Mit 1:0 schlug man den FC Rot-Weiß Erfurt. Durch diesen Heimerfolg festigten die Mannen um Trainer Rico Schmitt Rang 4. Eine besondere Aktion lieferte HFC-Spieler Sascha Pfeffer. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus stellte in der 70. Minute den Erfurter Christoph Menz mit Gelb-Rot vom Platz. Pfeffer hingegen wies die Schiedsrichterin darauf hin, dass es kein Foulspiel gewesen sei. So nahm sie ihre Entscheidung zurück und Menz durfte weiterspielen. Wir finden diese Fairplay-Aktion ganz große Klasse!

Die Basketballerinnen der SV Halle LIONS konnten einen wichtigen Heimerfolg im Kampf gegen den Abstieg feiern. Gegen den TK Hannover siegten die Hallenserinnen mit 54:51. Dies bedeutete den dritten Sieg in Folge und Platz 7 in der Tabelle.
Auf Platz 1 stehen seit diesem Wochenende die Saalebiber des USV Halle. Durch einen 9:4 Auswärtserfolg bei BAT Berlin II überholten die Floorballer den SC DHfK Leipzig.
Ebenfalls Auswärts gewannen die Handballerinnen des SV UNION Halle-Neustadt. Mit 25:21 setzten sie sich gegen Herrenberg durch. Rang 6 steht nach 16 Spielen für die Wildcats zu Buche. 
Die Eishockeyherren des MEC Halle 04 e.V. untermauerten mal wieder ihre Heimstärke. Mit 3:1 bezwang man den Tabellenführer Herner EV und steht nun wie die Wildcats auf Platz 6! 
Einen Heimerfolg konnten auch die Handballer des USV Halle feiern. Nach dem 30:27 gegen den ESV Lok Pirna findet man sich auf Platz 5 wieder.

Doch nicht nur die halleschen Mannschaften konnten Erfolge feiern. 
Neu-Hallenserin Cindy Roleder startete beim Leichtathletik-Meeting Erfurt Indoor. Dort lief sie bei den 60 Meter Hürden allen davon. 7,97 Sekunden standen am Ende zu Buche, was gleichzeitig die Erfüllung der Hallen-EM Norm bedeutete. 
Auch Zehnkämpfer Rico Freimuth feierte seinen Einstieg in die Wettkampfsaison. Bei den offenen Hallen-Landesmeisterschaften in der Brandbergehalle gewann er seine beiden Rennen. (60 Meter Sprint und 60 Meter Hürden)
Beim Bob-Weltcup in Königssee feierte auch Thorsten Margis ein gutes Ergebnis. Drei Wochen vor der Weltmeisterschaft fuhr er zusammen mit Fahrer Francesco Friedrich auf den zweiten Platz.