SWH Webbanner
KategorieNews
johannes.franke

Das sind Halles Sportler des Jahres!

Unterzeile: 
Julia Lier, Paul Biedermann und die DLRG gewinnen ihre Kategorien.
Bilder: 
Bild: 

Der Stadtsportbund Halle e.V. lud auch 2017 zum traditionellen Neujahrsempfang in die Franckeschen Stiftungen.

Im Freylinghausensaal fanden sich Sportler, Funktionäre und Politiker ein. Umgeben von einem Rahmenprogramm aus Musik- und Sportvorführungen, war die Ernennung der "Sportler des Jahres" der Höhepunkt der Veranstaltung. Über einen vom Präsidenten des Stadtsportbundes Halle e.V., Herr René Walther, und den Oberbürgermeister, Dr. Bernd Wiegand, überreichten Pokal durften sich in diesem Jahr folgende SportlerInnen freuen:

In der Kategorie Sportlerin des Jahres setzte sich Rio Olympiasiegerin Julia Lier durch! Nachdem sie bereits von Journalisten zu "Sachsen-Anhalts Sportlerin des Jahres" gewählt wurde, darf sie sich von nun an auch wieder Halles Sportlerin des Jahres nennen. Es ist bereits ihr zweiter Titel. 
Wie im Jahr zuvor wurde Jessica Luster auf den zweiten Platz gewählt. Die Rettungsschwimmerin der DLRG erreichte bei der Weltmeisterschaft den vierten Platz. 
Das Treppchen komplettierte Luise Malzahn. Die Vorjahressiegerin gewann bei der Europameisterschaft zwei Bronzemedaillen und scheiterte in Rio nur knapp im kleinen Finale.

In der Kategorie Sportler des Jahres würdigten die Hallenser einen großen Sportler, der nach den Olympischen Spielen seine Karriere beendete. Die Rede ist natürlich von Paul Biedermann, der bei Olympia als sechstschnellster anschlug. Er gewann damit zum achten Mal die Wahl - Rekord! 
Wie bei den Frauen sicherte sich auch bei den Männern ein Sportler der DLRG den zweiten Platz. Joshua Perling darf sich nach Platz 3 2015, nun über den Vizetitel freuen. Dies hat er sich nach seinem zweiten Platz bei der Weltmeisterschaft redlich verdient.
Halle hat auch erfolgreiche Wintersportler, dies würdigten die Hallenser und wählten Thorsten Margis auf Rang 3! Bei der Bob-WM fuhr Thorsten im 2er Bob auf den 1. und im 4er Bob auf den 2. Platz.

Abschließend wurde nach der Mannschaft des Jahres gesucht. Nach zwei zweiten Plätzen in den Einzelkategorien feierte die Mannschaft der DLRG den ersten Platz! Die Rettungsschwimmer konnten sich bei der Weltmeisterschaft über eine Bronzemedaille freuen. Für die Hallenser Grund genug die DLRG auf Platz 1 zu wählen. Damit verteidigten sie ihren Titel aus dem letzten Jahr.
Über Platz zwei freuten sich die Wasserballer des SV Halle. Nach einer starken letzten Saison stand Platz 1 für die Mannschaft zu Buche und damit der Aufstieg in die 2. Bundesliga!
Auch auf dem dritten Platz wurden Schwimmer gewählt. Die SV Halle Mannschaft um Paul Biedermann feierte ebenso in der letzten Saison einen Aufstieg. Gemeinsam schwammen die Saalehaie männlich in die 1. Bundesliga.

Zum ersten Mal wurde in diesem Jahr der Sonderpreis "Herzenssache Sport", gesponsert von den Stadtwerken Halle, verliehen. Gemeinsam wurde auf das verheerende Hochwasser 2013 zurückgeschaut. Mehrere Vereine verloren damals ihre Sportstätten. Dank der Hilfe und Zusammenarbeit fanden Vereine bei anderen Vereinen Unterschlupf und konnten so ihren Trainingsbetrieb fortsetzen und ihre Existenz sichern. Dieses Engagement zeichneten die Stadtwerke Halle aus.
Den Sonderpreis (jeweils 250,00 €) erhielten: der 1. Hallesche Drachenbootverein e.V., der Hallesche Kanu-Club 54 e.V., die HRV Böllberg/Nelson e.V. und der Wassersportclubs Halle e.V.

Die DLRG Halle/Saalekreis durfte sich neben drei Podestplätzen über die Auszeichnung zum "Familienfreundlichen Sportverein" freuen.

Zahlreiche Ehrenamtliche aus halleschen Sportvereinen sorgen seit Jahren dafür, dass immer mehr Menschen den Weg in einen Sportverein finden. Dieses Engagement würdigte der Stadtsportbund Halle über die Auszeichnung von 10 ehrenamtlich Tätigen mit der Ehrennadel des Stadtsportbundes Halle e.V. in Gold.